Bitte beachten Sie, dass sich diese Website aktuell im Umbau befindet.

Bildstörungen: Antisemitische Bilder von Geld, Zins und Wucher

In dieser Folge Bildstörungen der Evangelischen Akamdemie Berlin gibt Mathias Berek eine historische Einführung in die Assoziation von Judentum und Geld.

Zu allen Zeiten war die überwiegende Mehrheit der Juden und Jüdinnen arm. Karoline Ritter und Katharina von Kellenbach vom Podcastprojekt “Bildstörungen” sprechen mit Mathias Berek über die wirtschaftlichen und politischen Bedingungen jüdischen (Über-)Lebens im christlichen Europa. Und Berek erklärt, was diese Vorurteile mit christlichem Abgrenzungsbedürfnissen, Konkurrenzsituationen und Projektionen eigenen Unbehagens im Umgang mit Geld zu tun haben.

Der Podcast „Bildstörungen“: Antisemitismuskritik für die theologische und religionspädagogische Praxis wird im Rahmen des FGZ gefördert (Transferfonds).

Shownotes

» zurück